Lidkorrektur

kleiner Eingriff – große Wirkung
BehandlungsDauer
45 – 60 Minuten
Gesellschaftsfähig

nach etwa 6 Tagen

Arbeit

nach etwa einer Woche

Sport

nach 3-4 Wochen

Im Lidbereich ist der Alterungsprozess oft am frühesten sichtbar, da die Lidhaut besonders zart, elastisch und trocken ist und dem Alterungsprozess stärker unterworfen ist als die dickere Haut an anderen Körperstellen. Auch Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung, wenig Schlaf, eine ausgeprägte Mimik oder Rauchen wirken sich besonders auf die Lidhaut aus. Wenn die Spannkraft der Lidhaut nachlässt, entsteht ein Hautüberschuss an den Ober- und Unterlidern. Weiters können Fettpölsterchen an den Unterlidern und ein erschlaffter Ringmuskel sog. Tränensäcke verursachen. Die Augenpartie wirkt dann undynamisch und müde. Ein starker Hautüberschuss an den Oberlidern führt meist zu einer Beeinträchtigung des Gesichtsfeldes.

Kleine Fältchen im Bereich der seitlichen Augenregion (sog. Krähenfüße), welche durch die mimische Muskulatur bedingt sind, können durch die Lidstraffung oft nicht zur Gänze entfernt werden, sie können am besten mit Botox behandelt werden. Auch die Unterspritzung mit einem Faltenfüller ist möglich.

Dem Entschluss zu einer Lidkorrektur geht meist ein langer Prozess der Entscheidungsfindung voraus. Wir möchten Sie zum einen über den Ablauf informieren und Ihnen zum anderen eine Hilfestellung bieten, um Sie bei Ihrer Entscheidung optimal zu begleiten.

00096-2

Entscheidungshilfe für eine Lidstraffung

Voraussetzungen für eine Operation sind die ärztliche Untersuchung und die individuelle Beratung. Gemeinsam wird ein optimales Behandlungskonzept erstellt, welches sich nach den persönlichen Wünschen und Vorstellungen der Patientin richtet und die anatomischen Voraussetzungen berücksichtigt. Eine seriöse Aufklärung und ehrliche Antworten auf alle Fragen sind uns wichtig. Durch eine Korrektur der Ober- und/oder Unterlider ist es möglich, den Hautüberschuss an den Lidern sowie überschüssige Fettpölsterchen (Tränensäcke) und erschlaffte Muskulatur zu entfernen. Durch die Lidstraffung entsteht ein dynamischer, frischerer und jüngerer Gesichtsausdruck.  Durch die Oberlidkorrektur wird eine bestehende Gesichtsfeldeinschränkung aufgehoben.

Methoden und Operationstechnik der Lidkorrektur

Der operative Zugang liegt am Oberlid in natürlichen Hautfalten entlang der Lidumschlagfalte, am Unterlid parallel zu den Lidkanten und kann je nach Hautüberschuss etwas über die seitliche Augenbegrenzung hinausragen. Vor der Operation werden die Hautschnitte auf der Lidhaut angezeichnet.

 

Folgende Operationsmethoden stehen zur Auswahl:

Oberlidstraffung:
Der überschüssige Hautanteil wird vor der Operation genau ausgemessen und gibt die spätere Schnittführung vor, diese orientiert sich an der natürlichen Lidumschlagfalte. Dann wird das Lokalanästhetikum mit einer sehr dünnen Nadel eingespritzt. Danach werden die überschüssigen Hautweichteile evt. unter Mitnahme eines entsprechenden Muskelstreifens entfernt, bei bestehendem Fettüberschuss wird dieser ebenfalls entfernt.

Unterlidstraffung von außen:
Zunächst wird ein Lokalanästhetikum eingespritzt. Die Schnittführung erfolgt unterhalb des Unterlidrandes direkt unter der Wimpernreihe mit Verlängerung nach außen. Dann wird der darunter liegende Muskel freigelegt und durchtrennt, kleine Blutungen werden gestillt. Das unter dem Muskel liegende Fettgewebe wird entfernt oder verlagert, anschließend wird der Hautüberschuss bestimmt und entfernt.

Unterlidstraffung von innen (transkonjunktivale Blepharoplastik):
Diese Operation kommt hauptsächlich dann zur Anwendung, wenn nur Fettpölsterchen, jedoch kein Hautüberschuss vorhanden sind. Der Schnitt erfolgt hier im Bereich der Schleimhaut an der Innenseite des Unterlides, von diesem Zugang aus kann Fett entfernt werden. Eine Straffung der Haut ist bei dieser Technik jedoch nicht möglich.

Kanthopexie (Verkürzung und/oder Fixierung des Lidbändchens):
Unter Kanthopexie versteht man eine straffende Operation des Lidwinkels. Sie wird dann durchgeführt, wenn das Unterlid sehr stark erschlafft ist und die Gefahr besteht, dass der Unterlidrand nach der Operation absinkt und vom Augapfel wegsteht (Ektropium). Dabei werden die Muskulatur des Unterlides und/oder das Lidbändchen an der Knochenhaut der seitlichen Augenhöhle befestigt.
Am Ende der jeweiligen Operation wird die Wunde mit feinsten Nähten vernäht. Die Auswahl der Operationsmethode ergibt sich aus der anatomischen Situation und den bestehenden Veränderungen an den Lidern.

Die Lidkorrektur kann stationär, tagesklinisch oder ambulant durchgeführt werden und erfolgt in Lokalanästhesie mit oder ohne Dämmerschlaf oder in Allgemeinnarkose. Je nach Ausprägung der Lidveränderungen können Ober- und Unterlidkorrekturen, wie oben beschrieben, miteinander kombiniert werden.

 

Postoperative Phase nach Lidstraffung

Direkt nach der Operation wird für ca. 2 Stunden ein Druckverband angelegt, später werden Kühlkompressen auf die Augen gelegt, so dass Schwellung und Bluterguss reduziert werden.

Um die Schwellung rascher abklingen zu lassen, sollten Sie in den ersten Tagen nach der Operation in leichter Oberkörperhochlage schlafen. Schminken ist bereits 1 Tag nach der Nahtentfernung wieder möglich und nach ca. 2 Wochen sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Vermeiden Sie in den ersten 4 bis 8 Wochen jede Art von Hitze wie heiße Bäder, Sauna, Infrarotkabine, Solarium, Sonnenbäder etc.

Leichte körperliche Betätigung kann bereits nach 2 Wochen erfolgen, anstrengende körperliche Betätigungen und Sport sind für 4 bis 6 Wochen zu vermeiden.

Das endgültige Ergebnis kann nach ca. 2 – 3 Monaten beurteilt werden.

Häufig gestellte Fragen

Sie sollten sich nach einer Lidoperation zumindest 7 Tage Ruhe gönnen. 

Ja. Die Korrektur der Ober- und Unterlider in nur einem Eingriff ist möglich.

Der Hautüberschuss wird vor der Operation exakt ausgemessen – somit wird nur der überschüssige Teil der Lidhaut bei der Operation entfernt.

Das wichtigste auf einen blick

Behandlungsdauer

45 – 60 Minuten

Aufenthalt

Tagesklinisch oder stationär

Anästhesie

lokale Betäubung / Vollnarkose

Gesellschaftsfähig

nach ca. 6 Tagen

Arbeit

nach ca. 7 Tagen (abhängig von Tätigkeit)

Sport

nach ca. 3 – 4 Wochen

Ergebnis

Das Ergebnis sehen Sie nach 2-3 Monaten.

Narben

kaum sichtbar

Vor der Behandlung

Zwei Wochen vor OP keine blutverdünnenden Medikamente wie z.B. Aspirin. Nüchtern vor der Operation

Nach der Behandlung

Unmittelbar postoperativ Kühlung. Sonnenkarenz, körperliche Schonung für 2 Wochen.

Risiko

Sämtliche Risiken werden in einem persönlichen Beratungsgespräch mit dem Arzt ausführlich besprochen.

Kosten

ab 2.500€

Vorher/Nachher Bilder

Patientin 1
Patientin 1
Patientin 1
UNSERE ÄRZTE

Weitere Infos zu den beiden Plastischen
Chirurgen von New Aesthetics.

Unsere Ärzte

Weitere Infos zu den beiden Plastischen
Chirurgen von New Aesthetics.

aerzte_large_gro
Vereinbaren Sie einen Termin!